Vergusstechnik

Kabel, Litzen, Kabelbäume, E-Leisten – all diese (und viele weiteren) Bauteile brauchen Schutz, etwa vor Korrosion oder anderen Umwelteinflüssen. Hier kommt unsere Vergusstechnik ins Spiel. Mit den folgenden Verfahren schützen wir Kabel, Litzen & Co. – und sorgen so für langlebige Produkte.

Der Zwei-Komponenten-Verguss ist eine Vergusstechnik, bei der eine flüssige Zwei-Komponenten-Vergussmasse auf die Bauteile aufgebracht wird. Sobald die Vergussmasse trocknet und aushärtet, sind die Komponenten miteinander verkapselt. Der Zwei-Komponenten-Verguss schützt die elektrische Schaltung nicht nur vor Staub, Feuchtigkeit oder Erschütterung, er verbessert auch die elektrische Isolation.

Das Technomelt-Verfahren wiederum ist ein Niederdruck-Vergussverfahren für Schmelzklebstoffe. Als Technomelt bezeichnet man eine Produktgruppe thermoplastischer Formteilwerkstoffe, die über sehr gute Haftungseigenschaften auf polaren und unpolaren Kunststoffoberflächen verfügt. Das Verfahren garantiert eine hervorragende Abdichtung sowie einen verbesserten Schutz elektrischer Komponenten. Technomelt zeichnet sich nicht nur durch saubere Verarbeitungseigenschaften aus, sondern ist zudem frei von Lösungsmitteln und sonstigen Schadstoffen. Das dünnflüssige Technomelt wird in die Spritzform gepumpt und umspült so schonend die Bauteile. Diese werden dadurch abgedichtet und geschützt.